Jeder natürliche Zahn besteht aus der sichtbaren Zahnkrone, dem Zahnhals und der Zahnwurzel. Müssen fehlende Zähne durch einen Zahnersatz kompensiert werden, kann dieser mit Hilfe von Implantaten in den Kieferknochen verwurzelt werden.

 

Was sind Zahnimplantate?

Implantate sind künstliche Zahnwurzeln aus den körperfreundlichen Werkstoffen Titan und Keramik. Diese verbinden sich innerhalb von drei bis sechs Monaten nach dem Einsetzen mit dem umgebenden Knochen und bilden so eine stabile, belastungsfähige Befestigung für den Zahnersatz. In den meisten Fällen haben Implantate die Form einer Schraube, seltener die eines Zylinders. Länge und Durchmesser eines Implantates variieren je nach Einsatzort und Patient. Der Bezeichnung ihrer Aufgabe entsprechend verfügen Implantate über ein gedrehtes Schraubgewinde, das in den Kieferknochen „eingepflanzt“ wird.

zahnimplantate

Wie läuft die Behandlung ab?

Vor der eigentlichen Behandlung sind umfassende diagnostische Maßnahmen zur genauen Planung des Eingriffes unumgänglich. Das digitale Röntgen gibt Aufschluss über die anatomischen Verhältnisse des Patienten und ermöglichen präzise Aussagen über mögliche Risiken.

Mit dieser modernen Methode fehlende Zähne zu ersetzen, wird in der Zahnarztpraxis bei örtlicher Betäubung ambulant und schmerzfrei durchgeführt. Ist die Wurzel gepflanzt, wird die Wunde vernäht. Anschließend wird bis zum Ende der Einheilphase ein provisorischer Zahnersatz benötigt. Erst wenn die Implantate gut im Knochen eingeheilt sind, kann der eigentliche Zahnersatz auf ihnen befestigt werden.

Zahnimplantate – Was sind die Vorteile?

Ob für implantatgetragene Prothesen, für Kronen oder für Brücken, bei richtiger Nachsorge und regelmäßiger Kontrolle sind Implantate ein stabiles Gerüst, das dem Zahnersatz Halt gibt und für eine ungehinderte, einschränkungslose Kaufunktion sorgt. Darüberhinaus bieten Implantate Schutz vor Knochenverlust.

Sind die Implantate gesetzt und die Zahnreihe durch Krone oder Brücke geschlossen worden, erhöht sich nicht nur die Lebensqualität durch ihre elementare Funktion, sondern auch durch ihre ästhetische, natürliche Optik. So wird Essen wieder zum uneingeschränktes Vergnügen und ein vergnügtes Lachen zum freudigen Anblick.